Speisemohn im Ökologischen Landbau –
Entwicklung regionaler Anbau- und
Vermarktungskonzepte REGIO-Mohn

Das praxisnahe Forschungsprojekt beschäftigt sich mit drei Kernbereichen:

 

1. Entwicklung von Maßnahmen zur Anbauoptimierung (standortangepasste, 

    intensive und extensive Anbaukonzepte für Winter- und Sommermohn,

    optimale Nährstoffversorgung und effiziente Unkrautregulierung).

 

2. Ableitung von positiven Effekten des Mohnanbaus auf die Biodiversität.

 

3. Untersuchung der qualitätsbildenden Faktoren im Anbau und in der 

    Lagerung, wie beispielsweise der Zusammenhang von Standort / Sorte / Geschmack.

 

Mit dem Projekt möchten wir zudem Mohnanbauer und Verarbeiter zusammen 

bringen und durch regionale Rohwarenpartnerschaften den Mohnanbau langfristig 

etablieren.

 

Nach Angabe der Bundesopiumstelle wurden 2018 auf 475 ha Mohn angebaut,
das sind etwas 200 ha mehr als 2017 (Bfarm, schriftliche Mitteilung 2018).
Für den Anbau von Schlafmohn zur Verwendung der Samen im Speisebereich
eine Anbauerlaubnis notwendig.

 

 

 

 

Hier findet ihr Infos und Fotostrecken
zum Thema „Regio-Mohn“


 

 

 

Termine

 

Aktuell

keine Veranstaltungen geplant

 

 

 

 

 

 

Infobriefe

Hier findet Ihr den 1. 

 

Hier findet Ihr den 2. 

 

Hier findet Ihr den 3. 

 

Hier findet Ihr den 4. 

 

Hier findet Ihr den 5. 

 

Hier findet Ihr den 6. 

 

Hier findet Ihr den 7. 

 

Hier findet Ihr den 8. 

 

Hier findet Ihr den 9. 

 

 

 

Laufende Versuchsarbeiten / Aktuelle Versuchsergebnisse

 

1. Variation des Saatzeitpunktes und der Nährstoffversorgung bei Wintermohn

(Standorte: Wiesengut in Hennef, Bioland Betrieb Schmidt in Friedenfels,

Campus Klein-Altendorf in Rheinbach)

 

2. Prüfung unterschiedlicher Bestandesdichten bei Wintermohn

(20, 40, 60, 80 und 100 Pflanzen/m², sorte `Zeno Morphex`,
Standorte: Campus Klein-Altendorf, Wiesengut)

 

3. Testung von Untersaaten im Anbau von Wintermohn

(Standort: Campus Klein-Altendorf)

 

4. Prüfung mechanischer Unkrautregulierungsverfahren in Wintermohn

(CampusKlein-Altendorf)

 

Für die Beurteilung von Wintermohnbeständen bieten wir hier ein
Boniturschema an.

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Bestandsbilder

 

 

Wintermohnaussaat am Wiesengut, Hennef,

Die Blüte des Wintermohnes am Standort Hennef neigt sich dem Ende.
Der Bestand ist aktuell 140 - 180 cm hoch, die Pflanzen meist mit einem 

Haupttrieb und 3 - 4 nachgeordneten Blütentrieben am Haupttrieb.

 

 

 

 

 

 

 

 

Campus Klein-Altendorf, Rheinbach-Wormersdorf:

Am Campus Klein-Altendorf haben sich aus dem sehr lückigen Bestand
(20 - 100 Pflanzen/m²) sehr starke Einzelpflanzen entwickelt.
Der Bestand befindet sich aktuell in der Hauptblüte.

    

 

 

 

 

 

Sortenversuch Sommermohn

Am Campus Klein-Altendorf wird ein Sortenversuch mit den Sommermohnsorten 

Viola und Mieszko durchgeführt, die zu zwei Saatterminen gesät wurden.

Saatzeitpunkt 1 (11.4.2019)
Am 5.6.2019 im Schnitt 20 - 30 cm hoch
 

Saatzeitpunkt 2 (Anfang Mai)
Am 5.6.2019 im Schnitt ca 10 - 15 cm hoch.

 

Viola

 

 

 

 

Mieszko

 

 

 

Vergleich Saat 1 und 2

 

 

 

 

 

 

 

 

Ansprechpartner

 

Projektgruppe Regio Mohn:

Universität Bonn, INRES Nachwachsende
Rohstoffe / Arzneipflanzen am Campus Klein-Altendorf,
Hanna Blum (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und Katharina Luhmer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

 

Biolandhof Grenzmühle

Josef Schmidt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

 

Assoziation der ökologischen Lebensmittehersteller e.V.

Brunhard Kehl
(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )